Dienstag, 14. Juli 2009

Dreizehnter Ferientag - noch immer ist die Filztasche mein Thema

Heute nähte ich das Futter meiner neuen Tasche. Zuerst wurde die Tasche mit Schneiderkreide auf dem ausgewählten Stoff umrandet, dann der Futterstoff doppelt ausgeschnitten.


Ich schnitt ein kleines Innentäschchen zurecht und brachte am oberen Ende zum Verschließen ein Klettband an.



Hier das fertige Täschchen, aufgesteckt auf die Innenseite des Futters:

Das fertig genähte Futter wird von Hand in die Tasche eingenäht. So sieht der Taschenrand nun von innen aus:


Und das ist die komplett fertige Tasche. Sie hat gerade die richtige Größe um für unterwegs ein angefangenes Strickstück einzustecken. Das Lederband hat eher schmückende Funktion, denn wegen der Steifheit des Materials lässt sich die Tasche nicht wie ein Beutel oben zusammenziehen.


Und hier noch die schmückenden Details:








Und zur Krönung des heutigen Tages hat heute Morgen meine mannshohe Lilie im Garten ihre erste Blüte geöffnet. Seien Sie gegrüßt, Majestät!


Kommentare:

  1. Der Innenstoff passt wirklich sehr gut zu deiner neuen Tasche. Toll geworden. Das strahlende Gelb der Lilie tut echt gut und passt auch heute zum Sommerwetter...wäre schön, wenn es nur mal bleiben würde.

    AntwortenLöschen
  2. die tasche ist superschön geworden...ich mag gefilzte tasche sehr gern...und die spannung, wenn etwas in der maschine filz kann ich gut nachempfinden...sie auch noch zu füttern finde ich sensationell...liebe grüße...colette

    AntwortenLöschen

Danke, dass Du Dir Zeit für ein paar Worte an mich nimmst! Ich freue mich über jeden Kommentar und wenn Du ihn hier nicht sofort siehst, lese ich ihn doch sehr bald. Dann wird er hier auch öffentlich zu sehen sein.
Mit herzlichem Gruß
ULL-Rike