Montag, 13. Juli 2009

Neunter und zehnter Ferientag - Regen ohne Unterlass

Zum Sonntag erwartete ich Besuch von ehemaligen Mitschülerinnen. Wir haben uns daran gewöhnt, uns regelmäßig und reihum zum Frühstück zu treffen, nur ein harter Kern von vier bis fünf "Damen mittleren Alters". Da jedes Mal etwa zwei bis drei Monate dazwischen liegen, gibt es immer ein lebendiges Geschnatter über neu Erlebtes und über die Frühstücksfreuden, die damit verbunden sind. Da das Treffen dieses Mal bei mir stattfinden sollte und ich noch dazu Ferien habe, blätterte ich in der letzten LANDLUST, in der ich eine tolle Rezeptzusammenstellung zum Thema "Draußen essen" gelesen hatte. Da wir als Norwegen-Reisende dort "oben" immer wieder so leckere Zimtschnecken ( = kaneelboller) gegessen hatten, wollte ich die doch auch einmal selbst backen. In der LANDSLUST stand das passende Rezept. Hier die Schnecken - noch ungebacken auf dem Blech:

Noch am selben Nachmittag wurden sie von uns vorgekostet - dazu gab es einen aromatischen Schwarztee mit Mandelgeschmack. Lecker!
Auch dem Damenkränzchen haben sie gut geschmeckt. Aus der Landlust habe ich noch weitere Rezepte umgesetzt, die ich auch wieder verwenden würde - eine selbst hergestellte Limonade und ein Paprika-Dip.




Am Sonntag war dem Wetter ja nun gar nichts abzugewinnen ... wollte man draußen sein. Kein Problem für Hobbystrickerinnen. So strickte ich die erste Zauberballsocke (s. o. auf dem Kaffeetisch) und begann mit der Strickfilztasche. Die soll heute noch fertig werden und in die Maschine kommen. Na? Macht fast depressiv, der Blick aus dem Dachfenster, oder?


Das auf dem nächsten Foto dagegen stimmte mich wieder sehr fröhlich - Taschenträume in Grau ... heute Abend wird es vermutlich neue Eindrücke geben.

Kommentare:

  1. Auf die Tasche bin ich ja schon echt gespannt, die wird sicher wunderschön.

    Liebe Grüße
    Anke

    AntwortenLöschen
  2. Mmmhh...Zimtschnecken..die sehen sehr lecker aus. Da könnte ich direkt reinbeißen.
    Die Kaffee-bzw. Teetafel sieht sehr gemütlich aus und der Blick aus dem Dachfenster ist wirklich grausig, so sah es bei uns auch gestern aus dem Fenster stellenweise aus. Leider, wie so oft an einem Wochenende. Die Tasche wird sicher wunderschön. Bin schon gespannt.
    LG und einen feinen Abend wünscht dir,
    Anja

    AntwortenLöschen

Danke, dass Du Dir Zeit für ein paar Worte an mich nimmst! Ich freue mich über jeden Kommentar und wenn Du ihn hier nicht sofort siehst, lese ich ihn doch sehr bald. Dann wird er hier auch öffentlich zu sehen sein.
Mit herzlichem Gruß
ULL-Rike