Mittwoch, 8. Juli 2009

Siebter Ferientag - darf ich vorstellen ...

Der Sommer ist ergraut - für ein paar Tage zumindest, wie es scheint. Es hat viele Gießkannen Wasser von einem stürmischen Himmel gegeben und ich hatte Gelegenheit, das Ganze während des Strickens an meinem Regenbogen gemütlich hinterm Fenster sitzend zu beobachten.
Doch zuerst habe ich, wie ich es gestern im Blog aufgezählt habe, die HENNY-Fäden vernäht. So füllt nun ein weiteres Paar selbstgestrickter Socken meine bunte Schublade:




Aber auch der NORO-Regenbogen ist heute fertig geworden. Ich habe ihn gleich mal so drapiert, dass man erkennen kann, wie ich gedenke, ihn zu tragen. Schwarze Hose mit schwarzem Stoffjäckchen, darunter ein selbstgenähtes Top aus orangefarbigem Taft mit aufgestickten Schneckenmustern. Das verlangt geradezu nach Regenbogen zum zusätzlichen Auffrischen!





Wenn man das Dreieck übrigens von der Spitze her aufrollt, lässt es sich auch als Schal tragen:


Morgen erwarten wir unsere liebe Nachbarin (80) zum Frühstück, da will ich den Tisch morgen besonders schön decken und werde heute mal etwas früher unter der Bettdecke verschwinden.

Kommentare:

  1. Sehr schön geworden dein Tuch und zu schwarz sieht das wirklich klasse aus.
    Viel Freude damit wünsche ich dir und ein schönes Frühstück wünsche ich dir.
    LG
    Anja

    AntwortenLöschen
  2. Dein Tuch sieht ja klasse aus, die Anleitung hab ich mir gleich mal abgespeichert.

    Liebe Grüße
    Anke

    AntwortenLöschen
  3. Dein Tuch ist dir sehr schön gelungen und die Farben sind einfach toll, gerade auf schwarzem Hintergrund! Und in deiner Sockenschublade hast du ja auch schon ganz viel schöne Schätzchen!
    Liebe Grüsse
    Nadia

    AntwortenLöschen

Danke, dass Du Dir Zeit für ein paar Worte an mich nimmst! Ich freue mich über jeden Kommentar und wenn Du ihn hier nicht sofort siehst, lese ich ihn doch sehr bald. Dann wird er hier auch öffentlich zu sehen sein.
Mit herzlichem Gruß
ULL-Rike