Dienstag, 25. August 2009

Der erste Schritt ist getan!

Nachdem ich heute benachrichtigt wurde über einen Beitrag in elizzzas Strickblog, in dem marie-marie fragt, wie die Strickanfänge ihrer Blogleser waren, habe ich mir ein Herz genommen und eine ehemalige Schülerin angerufen, der ich in ihrem letzten Grundschuljahr meine Strickanfänge vermachte.
In meiner inzwischen nicht mehr existierenden Website schreibe ich dazu:
Meine Tante strickte auch sehr viel (sie tut es heute noch mit ihren inzwischen 96 Jahren!) und bei ihr durfte ich dann meine ersten Versuche machen. Sie hatte eine ganze Kiste voller Wollreste und ich weiß noch, dass ich zuerst einen Schal ausprobierte von der Sorte, die je länger desto schmaler wurden, weil ich noch so viele Maschen fallen ließ.
Während dieser Zeit spielte ich noch gern mit Puppen.
So ergab es sich wohl eines Tages, dass ich mir eine Barbiepuppe wünschte. Meine Mutter, die diese Art von Puppen wohl nicht so gut fand, entdeckte in dem Versandkatalog, aus dem sie immer ihre Wolle bestellte, eine etwas größere Puppe mit dem Namen Pagine. Das Versandhaus, das es heute in der Form nicht mehr gibt, hieß 3-Pagen-Wollversand. Das Geniale war nun, dass es zu der Puppe eine ganze Anzahl von tollen Strickmodellen gab, die man nach einfachen Anleitungen nacharbeiten konnte. Puppe und Anleitungsheft lagen dann - statt einer Barbiepuppe (meiner Mutter sei Dank!) - unter dem Christbaum.
Nun begann das Verstricken der ganzen Restknäuel, die ich im Handarbeitstischchen meiner Mutter entdeckte. Pagine bekam alles, was eine Puppendame braucht: Theaterkleid, Bikini, Täschchen, Mützchen, einen Skianzug, sogar ein Judoanzug war dabei, was mein eigenes Leben ins Puppenleben hinüberspiegelte.
Ich rief also eben nun endlich jene Ex-Schülerin an, die noch immer meine Pagine mit Köfferchen und Strickkleidung ihr Eigen nennt.
Was für eine Freude in mir aufstieg, kann ich kaum beschreiben! Wir sind am Donnerstag Nachmittag (übermorgen) verabredet und ich leihe mir das gute Erbstück zwecks "photoshooting" noch einmal aus.
Ich nehme an, dass es lustig werden wird und vielleicht auch für Euch interessant, wie so eine Strick-Karriere verlaufen kann.
Habt eine Weile Geduld, liebe LeserInnen ... Pagine ist very well equipped, but not amused, denn damals hat sie beim unvorsichtigen Spiel mit meinem Bruder und mir die Hälfte ihres kostbaren Haarschopfs verloren. Mal sehen, wie wir das beim "shooting" kaschieren können. Mich selbst amüsiert es gerade, dass ich schon jetzt wieder beginne, sie als gleichberechtigte PERSON in meinen Bericht mit einzubinden:
... wie WIR das beim "shooting" kaschieren können ...
Inzwischen habe ich durch ein kleines bisschen Googelei auch erfahren, dass der damalige Wollversand aufs Jahr genau so alt ist wie ich ... na, nun könnt Ihr gucken ... nur Wolle gibt es dort nicht mehr. Schade!

Kommentare:

  1. An diese Puppe kann ich mich noch gut erinnern, die Anleitungen für ihre Kleidung hatten wir damals auch zuhause. Schade, dass ich die nicht mehr besitze...Die Puppe hatte ich, glaub ich, nicht. Bin schon gespannt!

    Liebe Grüße
    Anke

    AntwortenLöschen
  2. Das wird sicher ein toller Nachmittag, wird sicher Spaß machen. Bin ich ja mal gespannt auf die Shootingergebnisse.
    An einen Katalog des genannten Wollversands kann ich mich noch erinnern. Meine Mutter hatte früher diese kleinen Kataloge immer und hin und wieder haben wir auch was bestellt.*erinner*
    LG
    Anja

    AntwortenLöschen
  3. Na, Anke, nun bin ich aber platt! Es gibt jemanden, der auch diese Puppe kennt?
    Ich habe das ganze Internet abgegoogelt und nichts über PAGINE gefunden. Und kaum erwähne ich PAGINE in meinem Blog, kommt schon jemand und kennt sie.
    Morgen hole ich sie mir!!!

    Liebe Grüße - Lukina

    AntwortenLöschen
  4. @Lunacy

    Nee, nä?
    DU AUCH???
    *freufreu*

    LG - Lukina

    AntwortenLöschen
  5. 3-Pagen-Kataloge hatten wir zuhauf daheim. Da waren doch immer diese Wollfäden drin, die haben mich damals sehr beeindruckt. Dann durfte ich mir auch einmal Wolle aussuchen, das war dann mein erster selbstgestrickter Pullover. War das eine Freude! Hab' vor Kurzem auch einmal geschaut, ob es die noch gibt. Leider nein, jedenfalls nicht mit Wolle.
    Liebe Grüße von Margot

    AntwortenLöschen
  6. Hallo,

    habe gerade von Deiner Essig-Fliegenfalle gelesen. Und weiß dazu: Ja, es werden mehr Fliegen angelockt. Genau das ist ja der Trick beim Fliegen (und auch Schnecken-) fangen: Um sie zu fangen müssen sie angelockt werden.
    Deshalb hier mein Tipp für alle, die keine Fliegen im Haus haben wollen: KEINE Fallen aufstellen! Meist liegt irgend etwas attraktives für die Fliege in der Küche rum (reife Banane z.B.) - die Fliegen-Attraktion zu entsorgen hilft mehr als jede Falle :)

    Ich kenne die Puppe nicht und bin schon gespannt auf die Fotos!

    Grüße,
    strickliesl

    AntwortenLöschen

Danke, dass Du Dir Zeit für ein paar Worte an mich nimmst! Ich freue mich über jeden Kommentar und wenn Du ihn hier nicht sofort siehst, lese ich ihn doch sehr bald. Dann wird er hier auch öffentlich zu sehen sein.
Mit herzlichem Gruß
ULL-Rike