Mittwoch, 27. Juni 2012

Pure Freude

Derzeit ist es im Blog etwas stiller als sonst. Das hängt damit zusammen, dass mich mein Beruf im Übergang von Klasse 4 zu Klasse 1 sehr viel Zeit kostet. Strickprojekte wachsen langsam, dafür möchte ich Euch heute mal ein anderes Projekt zeigen. Thema im Kunstunterricht meiner vierten Klasse war Leben und Werk des amerikanischen Künstlers James Rizzi, der im Jahr 2011 starb. Wir studierten Rizzis Gestaltungselemente, erfuhren von seiner Motivation, Ansichten der Stadt New York darzustellen, freuten uns über seine Art zu malen und malten selbst wie Rizzi. Was dabei herauskam, habe ich in drei Teilen fotografiert (klick macht's groß):




Mir hat's auch riesigen Spaß gemacht. Natürlich habe ich mich beim Malen beteiligt. Was ist wohl mein Anteil am Bild?

Kommentare:

  1. Toll! Darf dieses Kunstwerk denn etwas länger hängenbleiben? Wir haben in der 4ten Klasse einzelne Flicken bestickt, die zu einem Wandbehang im Pfarrheim wurden - und da hängt er bis heute! Ich freu mich immer, wenn ich zu meinen Eltern gehe und den sehe!

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Ulrike. Danke schön für Deinen Kommentar :)
    Das Buch von Ruht Zechlin ist einfach immer noch
    superschön... und irgendwie zeitlos...
    Liebe Grüße Birgit

    AntwortenLöschen

Danke, dass Du Dir Zeit für ein paar Worte an mich nimmst! Ich freue mich über jeden Kommentar und wenn Du ihn hier nicht sofort siehst, lese ich ihn doch sehr bald. Dann wird er hier auch öffentlich zu sehen sein.
Mit herzlichem Gruß
ULL-Rike