Freitag, 13. Februar 2015

Neuer Ansporn

Heute erfuhr ich, dass das Handarbeitsgeschäft, in dem ich immer Nachschub für meine nordische Doubleface-Decke gekauft habe, Anfang März schließen wird. Ein Anlass für mich, schnellstens auszurechnen, wieviel Garn ich denn für meine fast halb fertige Decke noch brauche, damit ich es morgen kaufen bzw. bestellen kann. Es fehlen insgesamt noch 19 Knäuel im Gesamtwert von ca. 95 €. Die Decke hat demnach zum Schluss einen Gesamtmaterialwert von etwa 265 €. Und wenn ich nun noch meine Arbeit bedenke, die ich dann hineingesteckt habe, wird sicher verständlich, dass sie einen so hohen Wert bekommt, dass sie unverkäuflich ist (was ich ja auch gar nicht vorhabe). Selbst bei einem sehr niedrig angesetzten Stundenlohn von 5 € käme ich auf einen Gesamtarbeitslohn von fast 2000 €, wenn ich grob 5 Stunden pro Quadrat voraussetze (vielleicht brauche ich aber weniger oder mehr ... ich werde mal drauf achten). So wird einmal deutlich, wie viel Handarbeitsprodukte wert wären, wollte man die verkaufen und davon leben wollen. Unmöglich! Wer würde wohl für eine solche Decke 2265 € zahlen?

Dass das Geschäft schließt, ist heute ein neuer Ansporn für mich, endlich mal an der Decke weiterzuarbeiten. Es wird doch Zeit, dass sie mal komplett wird. Sie liegt ja nun schon als dekorativer Streifen tagsüber auf einer Liege, doch um wie viel schöner muss diese erst aussehen, wenn die Decke ganz ist!

Hier der aktuelle Stand - die angedeutete weiße Ecke zeigt an, wann ich die Hälfte fertig habe. Für den Stand nehme ich mir jetzt den Freitag in einer Woche vor:




Kommentare:

  1. Unfaßbar viel Arbeit, ´über Kosten darf man bei Handarbeiten die einem am Herzen liegen nicht beachten!
    LG Ute

    AntwortenLöschen
  2. Boah! Die ist aber auch schön!
    Liebe Grüße, Juliane

    AntwortenLöschen

Danke, dass Du Dir Zeit für ein paar Worte an mich nimmst! Ich freue mich über jeden Kommentar und wenn Du ihn hier nicht sofort siehst, lese ich ihn doch sehr bald. Dann wird er hier auch öffentlich zu sehen sein.
Mit herzlichem Gruß
ULL-Rike