Mittwoch, 19. Oktober 2016

Irgendwann ist es mal gut

Wie lange habe ich nun inzwischen das Nadelbuch aus meiner Grundschulzeit benutzt? So über den Daumen gerechnet 50 Jahre ... mindestens! Die gedrehte Kordel aus Perlgarn löst sich langsam auf und überhaupt ... ich habe es jetzt soo lange in Ehren gehalten, nun finde ich, reicht's auch mal. So habe ich es heute noch einmal fotografiert - nur zur Erinnerung - und mir dann aus Stoffresten ein neues genäht.

Das ist das alte Schätzchen:


Gestickt wurde auf gut zählbarem Stramin, die Stickstiche wurden uns einmal gezeigt, aber ausdenken durften wir uns auch etwas. Die Filzseiten im Inneren musste ich noch von Hand mit einer normalen Schere zackeln. Heute mache ich das natürlich mit einer Zickzackschere (hey, ist heute Zickzacktag? Schrieb ich nicht heute Morgen schon vom neuen Zickzackschal?).

So sehen nun die beiden Nadelbüchlein nebeneinander aus:


Das neue Büchlein habe ich heute Abend mal ganz schnell vor dem Aufräumen meines Nähplatzes genäht. Ich hatte noch türkisfarbigen Stoff auf dem Bügelbrett liegen, auf das ich falsches Bügelvlies genäht hatte. Das wurde nun hierfür verwendet. Bei der Gelegenheit habe ich nach langer Zeit auch mal wieder die Kopflochfunktion meiner alten Singer Omega 10 verwendet. Geht ja noch ... na ja, für Kleidung würde ich die Knopflöcher nicht mit dieser Maschine fertigen, dafür kann sie es nicht gut genug. Aber für den hier gezeigten Zweck konnte ich es akzeptieren.


In geöffnetem Zustand - nett, die Grundschulzackelchen, gell?



Morgen fahre ich mit einem ganz neuen Nadeletui zum Nähen. Und jetzt will ich noch meine Piesleotten für morgen zusammensuchen.

Kommentare:

  1. Das Neue ist schön, aber das alte hat einfach den größeren Charme! Diese selbst geschnittenen Zacken sind einfach großartig! Was für eine Mühe! Und sie zeugen von großer Geduld.
    Liebe Grüße, Juliane

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Juliane,
      also doch behalten ... ähm ... hatte gerade die Idee, dass ich es zu meinen netten Kindheitserinnerungen lege. Habe da so eine Stelle (Babyschühchen, Tauftasse, Holz-Griffelkasten). Oder ich lasse es mir als zweites Nadelbuch für meine Strickarbeiten und verwende das andere nur im Nähstübchen. Stimmt schon ... zum Wegwerfen vielleicht doch zu schade.
      Danke für Deinen Kommentar!

      Liebe Grüße, Ulrike

      Löschen

Danke, dass Du Dir Zeit für ein paar Worte an mich nimmst! Ich freue mich über jeden Kommentar und wenn Du ihn hier nicht sofort siehst, lese ich ihn doch sehr bald. Dann wird er hier auch öffentlich zu sehen sein.
Mit herzlichem Gruß
ULL-Rike