Sonntag, 28. August 2011

Schon mal Spuk im Haus gehabt?

Heute erzähle ich mal etwas ganz anderes. In den letzten Tagen - seit Rückkehr aus unserem Urlaub - hat's im Hause merkwürdig gespukt. Dreimal war's ... und zwar:

  1. Vorletzte Nacht hatten wir kurz vor elf ein ziemlich heftiges Gewitter. Ich war schon auf dem Weg ins Bett, stand gerade noch im Bad vor dem Waschbecken und putzte mir die Zähne. Plötzlich zuckte ich heftig zusammen ... ein BLITZ!!! Er musste ins Haus eingeschlagen haben, denn es hatte über mir im Dach einen mächtigen, ganz eigenartigen Knall gegeben. Ich zitterte am ganzen Leibe ... komisch, die Hauselektrik schien nicht getroffen zu sein, denn das Licht brannte noch im Bad, auf dem Flur, im Schlafzimmer. Auch mein Mann war hochgeschreckt, ließ seine Bettlektüre liegen und sprang aus dem Bett. "Was war das?" - "Ein Blitz! Der muss ungefähr über dir ins Dach geschlagen haben." Ich schaute aus der Haustür ... alles ruhig. Ich erinnerte mich an ein Gewitter des Vorjahres, in dem ein Blitz in eine nur 30 m entfernte Linde eingeschlagen hatte. Auch da hatte es einen riesigen Knall gegeben. Dieses Mal aber klang es wie ein Blitz im Hause ... oder? Mein Mann wagte es, die Deckenklappe zum Dachboden zu öffnen, ließ die Bodenstiege herabgleiten ... rumms! Da fiel ihm ein Karton entgegen. Und gleich danach noch einer. Hä? Spukt's bei uns?
  2. Heute Morgen hatten wir uns gerade zum Frühstück gesetzt, ich schmierte mir ein Brot, da hörten wir auf einmal ein Wassergeräusch im Hause. "Hast du die Waschmaschine heute schon angemacht?", fragte mein Mann. "Nein, du?", entgegnete ich. "Nein, würde ich sonst fragen? Aber vielleicht die Spülmaschine?" - "Nein, die auch nicht." Ich stand auf, ging vor die Haustür, wo ein kleines Kränchen den Anschluss eines Gartenschlauchs und die Entnahme von Wasser ermöglicht. Der Steckschlüssel steckte nicht drauf. Also konnte auch kein Scherzkeks Wasser dort entnommen haben. Aber es war eindeutig ein Wasserrauschen in einer unserer Hausleitungen gewesen, das auch sehr deutlich zu hören war. Außer ein paar Spinnen und Weberknechten war allerdings definitiv niemand im Hause außer uns. Merkwürdig ... spukt's bei uns?
  3. Noch beim selben Frühstück hörten wir das nächste unheimliche Geräusch. Es war so nah, dass es nirgends sonst als in unserem Haus sein konnte. Es klang, als setze jemand einen Bohrer auf die Wand und bohre ein kurzes Stück um sofort wieder aufzuhören. Wir gingen noch einmal durchs ganze Haus und entdeckten nichts Ungewöhnliches. Spukt's bei uns?
Was würdet Ihr denken? Glaubt Ihr bei einer solchen Anhäufung von Ereignissen an Spuk? Ganz ehrlich, ich war dem schon mal ganz nahe ...

Eine Zusammenstellung von wahrscheinlichen Erklärungen in Kürze ... Beweise gibt es nicht. Schnapszahlen begleiten diesen Post ... das aber nenne ich nicht Spuk, sondern putzige und erheiternde Fügung (nicht-interpretierende Neutralfeststellung):

Kommentare:

  1. Also definitiv kann's einem da gruseln!
    Ob es wirklich spukt?

    Wer weiß. Aber ich denke es gibt vieles zwischen Himmel und Erde was wir nicht verstehen oder erklären können.
    Deshalb glaubt ein kleiner Teil in mir schon ein wenig an Spuk.

    Viele Grüße
    Willow

    AntwortenLöschen
  2. da bekomm ich gleich `ne gänsehaut! BRR!
    eine freundin wohnte früher (jetzt wieder) mit ihrem vater in einem über 400-jahre alten haus. es steht vom wald umgeben, mitten in der oberbayerischen pampa. ggnüber eine alte kirche, das haus gehörte dazu, denn da wohnte früher der pfarrer drin. wenn man im wohnzimmer saß (die fenster gehen zur straße hin), dachte man immer, es geht jemand vorbei (schatten, usw) und wenn man raus sah, war nie jemand da! oO passierte oft!

    liebe grüße,
    sarah.

    AntwortenLöschen
  3. Wenn ich ans Spuken glauben würde, könnte ich womöglich nicht mehr in Ruhe schlafen. Deswegen wird solchen Gedanken gar nicht erst der Zugang in meinen Kopf gewährt ;)

    Liebe Grüße,
    Lena

    AntwortenLöschen

Danke, dass Du Dir Zeit für ein paar Worte an mich nimmst! Ich freue mich über jeden Kommentar und wenn Du ihn hier nicht sofort siehst, lese ich ihn doch sehr bald. Dann wird er hier auch öffentlich zu sehen sein.
Mit herzlichem Gruß
ULL-Rike