Mittwoch, 7. September 2011

Gedanken zum Phänomen ZEIT

Warum haben manche Menschen Zeit, andere aber nicht?
Diese Frage hat mich im Herzen bewegt und mein Herz antwortete:

Vielleicht, weil Zeit immer da ist?
Ja, Zeit ist IMMERundEWIG!

Was WIR der Zeit wegnehmen, wohnt in unseren Gefühlen und Gedanken zu dem, was IST. Wir wollen dies und wollen jenes nicht. Wir fürchten Zukünftiges oder halten fest an Vergangenem ... wir sehnen und streben, statt zu SEIN.

Müssen wir ALLES lieben, um mehr Zeit zu haben?
LIEBEN ist vielleicht eine Nummer zu groß, denn Liebe kann man sich nicht verordnen. Was aber mit ein wenig Training geht, ist:

EINBEZIEHEN!
Mein Herz gab mir den Rat:
Füge deiner Zeit ein Gefühl hinzu, das du generierst mit dem GOTT-l-ICH-en Wissen, dass DU in GOTT d-EINE ZEIT geschaffen hast, um sie mit dem zu füllen, was in dir ist.

WAS ist in dir?

In dir sind alle Licht- und Schattenseiten des Daseins.

Nimm eine akzeptierende Haltung zu allen (möglichen) Facetten ein, dann be-LEBEN dich die 1001 Energien bei dem gerade aktuellen Ereignis, weil dein Gefühl nicht am "ich-will-lieber-ein-anderes-Ereignis"-Gedanken festhängt, dann kannst du mit Freude und Energie in dem einen Ereignis sein und wirken, weil dein Gefühl nicht klebt an "ich-mag-dieses-Ereignis-jetzt-nicht"-Gedanken.

Dann BIST du einfach, was DU gerade BIST - voll-*kommen*!

Erlöse deine Seele von allem Nicht-Dasein zum DA-s-EIN!

Du darfst ALL*ES* wollen - jedes zu seiner ihm zugedachten Zeit.

ZEIT IST IMMER-DA-R!

(C) Lukina 2011

"Who can say where the road goes,
where the day flows.
Only time!
And who can say if your love grows,
as your heart chose.
Only time!"


aus: Enya Lyrics


Diese Gedanken sind mir heute sehr wichtig, am ersten Schultag des Schuljahres, an einem Tag, an dem alle miteinander herumwuseln wie im Taubenschlag ... und am Abend eines solchen Tages ist dieses Bloggen und Miteinander-Teilen wie ein besänftigendes Betthupferl ...

Kommentare:

  1. Liebe Ull-Rike,
    danke für diesen Beitrag. Das Thema Zeit war heute auch meins, so habe ich mit erhöhter Aufmerksamkeit Deine Gedanken dazu gelesen.

    AntwortenLöschen
  2. Ich wünsche mir, die nächsten Wochen, bis mein Schmerz erträglich ist, im Tiefschlaf zu verbringen. Oder aber ihn durch Beschäftigung für lange Zeit zu unterdrücken. Dann wir die Zeit kommen, in der ich meine Arbeitszeit verkürze um mehr Zeit für mich zu haben und hoffentlich wieder ganz gesund werde.
    Danke, für deine Gedanken zur Zeit.
    Magst du, so schön und kreativ wie du schreibst, nicht am Schreibwettbewerb teilnehmen? Sieh mal bei mir rein.
    LG Ute

    AntwortenLöschen

Danke, dass Du Dir Zeit für ein paar Worte an mich nimmst! Ich freue mich über jeden Kommentar und wenn Du ihn hier nicht sofort siehst, lese ich ihn doch sehr bald. Dann wird er hier auch öffentlich zu sehen sein.
Mit herzlichem Gruß
ULL-Rike