Mittwoch, 26. Oktober 2011

Zum 3. Geburtstag der Weihnachtsbloggerei

Ja, Ihr habt richtig gelesen - WEIHNACHTSbloggerei!

Heute bekam ich nämlich eine nette Anfrage von Sabine mit dem Weihnachtsblog, ob ich nicht bei ihrer Bloggeraktion mitmachen möchte. Etwas Nigelnagelneues schaffe ich derzeit nicht, aber ich kann ja mal im Archiv kramen, ob sich da nicht etwas eignen könnte - und ja ... ich wurde fündig.

Hier mein Beitrag zum 3. Geburtstag des Weihnachtsblogs:


Ein kleines Geschenk für einen lieben Menschen, der immer wieder seinen Schlüssel verlegt und etwas Individuelles braucht, damit andere gleich wissen, wem der Schüsselbund denn gehört (ich spreche aus eigener Erfahrung - wer meinen Söckchen- Schlüsselbund findet, weiß gleich, welcher Strickliese der gehört).

Hier die Anleitung:

Material:

Reste von einem weißen fransigen Garn, von Zauberball CRANBERRY und Zauberball GRASHALM von Schoppel (oder jedes andere Sockengarn mit der Lauflänge 420m/100g)

Arbeitszeit: je nach Geschick ca. 1,5 Stunden

Mit fransigem Garn in Weiß 24 M mit einem Nadelspiel Nr. 2,5 anschlagen und 8 Runden glatt rechts stricken.

Dann einmal die Strickrichtung wenden, so dass die krause Seite nach außen kommt.

In Runden so weiter stricken:

*4 Rd. Rot / 2 Rd. Grün. Ab * insgesamt dreimal stricken.

Dann eine Bumerangferse (Einteilung 4/4/4 Maschen) in Rot stricken (Anleitungen zu dieser Ferse finden sich im Internet).
Anschließend noch 2 Runden in Rot.
Fortsetzen mit:
*2 Rd. Grün / 4 Rd. Rot. Ab * insgesamt zweimal stricken.

Dann zwei Rd. Grün ohne Abnahme, 1 Rd. Grün mit je einer Abnahme am Ende jeder Nadel (2 M. zus. str.), noch einmal eine Runde ohne Abnahme. Dann die Sternabnahme am Ende jeder Nadel so oft fortsetzen, dass man insgesamt nur noch 4 M. hat, durch die zum Schluss der Faden gezogen wird.
Ausarbeitung:
Den kraus linken Rand nach innen umschlagen und festnähen.
Am oberen hinteren Ende mit Grün eine Luftmaschenkette häkeln, auf der eine Reihe feste Maschen gehäkelt wird.
Fäden vernähen und unter dem weißen Rand ein kleines Glöckchen annähen.

Das Söckchen mit Vernähfadenresten füllen (dazu kann man sie gut gebrauchen!).

In einer Schachtel von Kaminstreichhölzern verschenken, die man vorher mit Geschenkpapier beklebt.
Viel Spaß!

Kling, Glöckchen, klingelingeling!

Kommentare:

  1. Schöne Idee! Und in meinen Weihnachtslieblingsfarben :-)

    AntwortenLöschen
  2. Super! Die Idee gefällt mir. Und es sieht auch noch schön aus.

    LG Evelyn

    AntwortenLöschen

Danke, dass Du Dir Zeit für ein paar Worte an mich nimmst! Ich freue mich über jeden Kommentar und wenn Du ihn hier nicht sofort siehst, lese ich ihn doch sehr bald. Dann wird er hier auch öffentlich zu sehen sein.
Mit herzlichem Gruß
ULL-Rike