Sonntag, 18. September 2011

Ohne ihn, den WALD ...

Im Rahmen einer Unterrichtseinheit zum Thema WALD kam ich auf die Seite http://www.wald2011.de/. Dort kann man an einem Fotowettbewerb teilnehmen, bei dem dargestellt werden soll, welchen Wert der Wald für uns hat. Hier Bilder, die ich hochgeladen habe - das Wort "ihn" ist jeweils zu ersetzen durch das Wort "Wald".
Tipp: Bilder unbedingt anklicken! Sie werden sehr groß und hochaufgelöst angezeigt.

Den habe ich fotografiert im Urwald an der Sababurg.

Ein norwegisches Fotomotiv, geschossen in einem Herbsturlaub

In jenem Norwegenwinterurlaub gab es Abendsonnenuntergänge ohne Zahl, einer schöner als der andere.

Die Rinde einer uralten Eiche bekommt ein unglaublich grobes Profil, das erst im Vergleich zur menschlichen Hand seine Dimension ahnen lässt.

Das eigenwillige Rindenprofil einer Weide

Die von mir zu meinem persönlichen Baum erkorene Buche, die ich RUUVI taufte (ruuvi ist der finnische Name für Schraube). Ich kann sie jederzeit besuchen, denn sie steht in einem Wald, der nur 15 Fahrminuten von mir zuhause entfernt ist. Was speziell die Buche zu dieser Wuchsform anregte, ist mir ein großes Rätsel, das ich gern gelöst hätte.

Ein zufälliger Blick aus unserem Ferienhaus im Winterurlaub in Norwegen riss uns die Augen auf - so etwas Schönes hatten wir noch nie gesehen! Die Färbung entstand durch die über den Horizont steigende Sonne und hielt nur für sehr kurze Zeit. Es war ein zarter und leicht vergänglicher Zauber.

Diese starke "Baumkralle" finde ich auch in der Nähe, nämlich an den Externsteinen bei Horn, wo ich liebend gern zu Fuß "meine Runden drehe". Ich finde es einfach faszinierend, mit welcher Kraft Natur sich ungünstigen Wachstumsbedingungen anpasst!

Auch Schulklassen können an dem Wettbewerb teilnehmen. Mal sehen, ob ich meine Kurzen dafür gewinnen kann. Einige haben schon ihre eigene Digitalkamera ...

Kommentare:

  1. Tolle Fotos! Besonders die Winterbilder gefallen mir soooo gut!

    AntwortenLöschen
  2. Hallo ULL-Rike,
    in diesem Link wird erklärt, dass Bäume, wenn sie auf Kraft oder Energieplätzen stehen verdreht wachsen.
    http://www.kraftort.org

    Vielleicht wird dadurch dein Rätsel gelöst.

    LG Susanne

    AntwortenLöschen

Danke, dass Du Dir Zeit für ein paar Worte an mich nimmst! Ich freue mich über jeden Kommentar und wenn Du ihn hier nicht sofort siehst, lese ich ihn doch sehr bald. Dann wird er hier auch öffentlich zu sehen sein.
Mit herzlichem Gruß
ULL-Rike