Dienstag, 29. November 2011

Wenn ich kritisch bin ...

... und das bin ich bei meinen Sachen eigentlich immer, dann muss ich einige Punkte zu meinem neuen braunen Pullover anmerken. Aber erstmal möchte ich ihn zeigen:


Was mir nicht gefällt: 
  1. sind die Ärmel zu kurz geworden, obwohl ich entgegen der Anleitung schon 12 Reihen mehr gestrickt habe als angegeben. Nun hat er halt Dreiviertelärmel, unter denen der Ärmel des Unterziehrollis hervorschaut. Oder ich stricke mir noch ein Paar passende Pulswärmer dazu.
  2. beult die Musterbordüre am unteren Ende irgendwie zur Seite aus. Okay, mit dem Pulli bin ich halt eine Frau mit breitem Becken - altersgemäß!
  3. steht die Musterbordüre etwas starr - okay - bin ich schon überkritisch?
  4. ist die Raglanschrägung etwas knapp geraten. Allzu sehr schwitzen darf ich in dem Pullover nicht. Er ist also nichts für stark geheizte Räume. Ansonsten finde ich ihn ganz schön und bin nun gespannt, wie die dazu gehörende Pelerine wird.
Was mir gut gefällt:
  1. der eigenwillige A-Schnitt
  2. der doppelte Kreuzanschlag, den ich bei diesem Pullover gelernt habe
  3. das Halsbündchen, das ich nicht abgekettelt habe, sondern nach Anleitung mit einem zunächst kompliziert anmutenden Verfahren mit der Stopfnadel beendet habe
  4. das pudrige Braun, das bei dem Foto nicht so gut herauskommt (künstliches Licht)


Kommentare:

  1. Hmm, meiner Meinung nach bist Du ZUUUUUUU kritisch. Im Gesamtbild sieht der Pullover doch sehr schön aus. Da ich jetzt nicht weiß, ob Du die Ärmel gleich angestrickt hast, also RVO, gehe ich einfach mal davon aus. Dann müsste es doch möglich sein, noch mal die letzte Reihe zu ribbeln und ein paar Reihen zu verlängern. Schon wäre das Problem der zu kurzen Ärmel, so es Dir denn nicht gefällt, zu lösen. Andererseits besteht natürlich noch die Möglichkeit, dass das Gestrick nach der Wäsche usw. nachgibt und sich die Armlänge anpasst. Hoffen darf frau ja, oder? ;)

    Fazit: sei nicht zu kritisch sondern freue Dich über ein gelungenes Strickstück.

    Ich beneide ja immer diejenigen, die kein Problem haben, Ärmel zu stricken. Ich schwächel ab den Armen jedes Mal und muss mich treten lassen *lach

    liebe Grüße

    Heike

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Ulrike,
    also mich würde an dem Pullover nichts stören, es ist eben ein Überziehpullover geworden. Wenn die Ärmel länger wären, wären sie für mein Empfinden zu weit. Ich finde sie genau richtig. Das mit Raglanschrägen hängt sich vielleicht noch etwas aus, also sei nicht so kritisch, es ist doch ein schöner Pullover geworden.
    Viele Grüße, Silke

    AntwortenLöschen

Danke, dass Du Dir Zeit für ein paar Worte an mich nimmst! Ich freue mich über jeden Kommentar und wenn Du ihn hier nicht sofort siehst, lese ich ihn doch sehr bald. Dann wird er hier auch öffentlich zu sehen sein.
Mit herzlichem Gruß
ULL-Rike